Liebe Freundinnen und Freunde des Heidbarghofes !

Hier kommt die Vorschau auf das Programm im Heidbarghof im ersten Halbjahr 2020.

Das neue Halbjahr wird begonnen mit einem neuen Stadtteilkulturfest in Osdorf mit richtungsweisenden Namen „Crossdorf“. Bei dieser Festwoche steht im Vordergrund der Gedanke der realen Begegnung von Menschen in einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen nur noch virtuell im Internet begegnen. Zudem ist eine enge Kooperation zwischen den beiden Stadtteilen Alt-Osdorf und Osdorfer Born geplant – mit Veranstaltungen sowohl im Heidbarghof als auch im Bürgerhaus Bornheide. Das Festival beginnt mit einer feierlichen Eröffnung am Sonntag d. 2.2. um 15 Uhr im Heidbarghof, bevor am Abend um 18 Uhr das erste Konzert mit der Folkband „The Aerialists“ aus Schottland/Kanada im Heidbarghof beginnt. Am Montag gibt es zwei Veranstaltungen mit einem Abend der Begegnung im Bürgerhaus Bornheide mit dem Oberthema „Theater“ und einem Sessionkonzert der „Aerialists“ im Heidbarghof, bei dem ausdrücklich das Mitspielen und Mitsingen erwünscht ist. Beide Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr.

Am Dienstag gibt es einen Abend der Begegnung im Bürgerhaus unter dem Motto „Singen gemeinsam mit Osdorfer Chören“ und am Mittwoch um 19 Uhr ebenfalls im Bürgerhaus ein Begegnungsabend mit dem Motto „Gemeinsames Tanzen mit Osdorfer Tanzinstitutionen“.

Am Donnerstag enden die Abende der Begegnung mit dem Abend der Brettspiele im Heidbarghof, einfach mal mit fremden Menschen ein oder mehrere Brettspiele spielen und sich dabei näher kommen. Am Freitag ist um 16 Uhr gibt es mit dem Märchen vom „Goldenen Vogel“ ein Mitmach-Theater für Alt und Jung im Heidbarghof, bevor am Abend die Tangomusik von „Luz y Sombra“ um 19 Uhr im Heidbarghof beginnt. Der Samstag beginnt mit einem Workshop über Tangomusik von „Luz y Sombra“ von 10-12 Uhr, bevor am Abend die Kammeroper „King Artur“ um 19 Uhr

großes Musiktheater in kleiner Form auf die Bühne des Heidbarghofes zaubern wird.

Den Abschluss der Woche wird ein interkultureller Gottesdienst am Sonntag d. 9.2.2020 um 11 Uhr in der Kirche St. Simeon sein.

Danach beginnt das „normale“ Programm des Heidbarghofes. Im Vordergrund auch in diesem Halbjahr steht die Folkmusik mit einigen der weltbesten Folkgruppen aus verschiedenen Ländern.

Beginnen wird am 22.2. die englische Gruppe „Ninebarrow“ mit zwei außergewöhnlichen Sängern aus Dorset/England auf ihrer ersten Deutschland-Tournee, während am 1.3. mit der Familienband „The Cannons“ aus Irland eine Gruppe kommt, die jedes Jahr den Heidbarghof bis auf den letzten Platz füllt. Ruhige Folkmusik mit Geige, Bratsche und Cello aus Dänemark bringt uns das Frauen-Trio „Vesselil“ am 11.3., gefolgt von schwungvollen Klängen auf russischen Instrumenten, wie Balalaika oder Domra von „Exprompt“ aus Russisch-Karelien am 29.3. Zwei der besten irischen Musiker kommen zu uns am 6.5. mit John Doyle und Mick McAuley, die nur ganz selten einmal zu Zweit auf Tournee gehen. Mit „Doggerland“ am 15.5. gibt es eine wunderbare Mischung skandinavischer und englischer Folkmusik aus Oslo und mit dem „Marthe Vassallo Trio“ am 27.5. haben wir einen der sehr seltenen Auftritte bretonischer Musik im Heidbarghof mit einer der besten Sängerinnen der Bretagne. Noch etwas exotischer wird es am 5.6., wenn mit der japanischen Folk- und Jazzmusikerin Sumie Kanecko eine wunderbare Sängerin und Musikerin mit den traditionellen japanischen Instrumenten Koto und Shamisen bei uns zu Gast ist.

Dieses Halbjahr ist auch die Jazzmusik mit ihren unterschiedlichen Facetten gut vertreten. Beginnen wird am 12.2. Thorsten Zwingenberger und sein Trio „Berlin 21“ aus Berlin, während am 8.4. mit Beatrice Asare-Lartey & Band eine großartige Hamburger Jazzstimme ihre Premiere im Heidbarghof geben wird. Jazz auf der Basis deutscher Volksmusik präsentiert die Gruppe „Stubenjazz“ vom Bodensee am 26.4. und noch populärer wird es beim traditionellen Jazzfrühschoppen der „Traditional Old Merrytale Jazzband“ im Bauerngarten des Heidbarghofes am 10.5. - wie immer ab 12 Uhr.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Frühjahr auf exzellenten Liedermachern mit deutschen Texten. Die junge Nachwuchsband „Wortart“ aus Berlin wird mit intelligenten Texten und mehrstimmigen Arrangements am 28.2. ihr Debüt-Konzert geben. Eigene Lieder zum Piano gibt es am 14.3. mit dem 2. Konzert des Hamburger Musiker Johannes Kirchberg und seinem Programm „Testsieger“ im Heidbarghof und wenige Wochen später schon haben wir am 24.4. mit Axel Pätz einen weiteren Sprachvirtuosen am Klavier zu Gast, der nach seinem ersten Auftritt im Heidbarghof vor einigen Jahren eine Menge Kabarett-Preise erhalten hat. Ebenfalls aus Hamburg kommt die Band „Evantgarde“ mit der großartigen Sängerin und Texterin Eva Engelbach-Brüggemann am 12.6. mit eigenen Texten und seltenen Instrumenten, wie die Kontrabass-Flöte.

Ergänzt wird das Programm durch den Gitarrenvirtuosen Sammy Vomacka, einem der besten Fingerpicking-Gitarristen aus den letzten Jahrzehnten in Deutschland am 19.4. und dem Theaterabend über das Leben der Poetin Mascha Kalecko am 23.2. mit der Schauspielerin Veronika Kranich. Das alljährliche plattdeutsche Lustspiel der Platten Adlers aus Kiel mit dem Titel „Bloots nich bi mi“ am 7. und 8.3. wird auch wieder für ein volles Haus sorgen.

Klassische Musik ertönt nur einmal am alljährlichen Abend der Jugendmusikschule Hamburg-West am 25.2. und der Kunsthandwerkermarkt zu Ostern ist auch wieder dabei am 4./5.4. wie auch der Tag der offenen Tür am 21.6. mit dem historischen Ensemble Psalter Dreyzehn und der Jazzbigband „Sultans of Swing“ am 21.6.

Zu guter Letzt kommen auch die Tänzerinnen und Tänzer auf ihre Kosten bei den beiden folkloristischen Nordfolkbällen am 21.3. und 27.6., sowie bei dem Tanz in den Mai der Osdorfer Vereine mit einem DJ und viel Smalltalk am 30.4.

Der Vorstand der Elisabeth Gätgens Stiftung wünscht viel Spaß mit dem Programm !